Trauer um Wolfgang Kolbeck

20. August 2020
Information
Die Feuerwehr Bad Kötzting erweist ihrem verstorbenen Ehrenvorsitzenden die letzte Ehre.

Eine Feuerwehr lebt oft von prägenden Gesichtern. Am Montag verlor die Feuerwehr Bad Kötzting eines dieser prägenden Gesichter, mussten zur Kenntnis genommen werden dass unser Ehrenvorsitzender Wolfgang Kolbeck verstarb.

Mit ihm verlieren wir einen Feuerwehrmann, der neben seinem Eintreten um den Brand- und Katastrophenschutz auch bereit war Verantwortung zu übernehmen.

Im Alter von 14 Jahren trat Wolfgang Kolbeck in die Feuerwehr der Stadt Kötzting ein, deren Arbeit ihn schon von klein auf begeisterte. Die Nähe des elterlichen Wohnsitzes brachte es zwangsläufig mit dass Wolfgang, vielen besser als Gams Gang oder Schwarzanerl Gang bekannt, so oft die Sirene zum Einsatz rief, einer der Ersten im Feuerwehrhaus in der Brandstraße war.

Fast kein Einsatz lief ab dieser Zeit ab, ohne dass Wolfgang nicht mit dabei war und mit vollem Engagement zum Schutz der Bürger aktiv war und damit zum hohen Ansehen des Kötztinger Tanklöschzuges, in den 50er und 60er Jahren ein Begriff, beitrug. Neben dem aktiven Einsatz stand auch das Vereinsleben von Anfang in seinem Fokus und man konnte schon bei der 100-Jahrfeier auf Wolfgang Kolbeck als zuverlässigen Unterstützer bauen. Nicht unerwähnt sei auch seine musikalische Ader als er über zwanzig Jahre beim Spielmannszug die große Trommel schlug.

Der erste entscheidende Einschnitt in sein Funktionärsleben folgte 1973. Wolfgang Kolbeck übernahm am 7. April Verantwortung und wurde als Vorstandvorsitzender gewählt.

Dabei hat er es immer wieder verstanden den Verwaltungsrat von verschiedenen Fahrzeugbeschaffung in Verbindung mit den Kommandanten zu überzeugen und damit Weitblick auf die künftige Einsatzentwicklung gezeigt. Im Konsens mit dem Vereinsgremium konnten so etliche Finanzmittel beigesteuert  werden um die Vorhaben, vom Mehrzweckfahrzeug bis hin zum ersten Versorgungs-Lkw in der Inspektion, umzusetzen

Im Jahr 1985 nahm Wolfgang Kolbeck Abschied von seinem Amt als Vorstandsvorsitzenden, nicht aber ohne weiterhin im Verwaltungsrat mitzuwirken und insbesondere die 1989 anstehende 125-Jahrfeier mitvorzubereiten und damit letztendlich auch zu ihrem Gelingen beizutragen.

Im Jahr 1994 war er nochmals bereit Verantwortung zu übernehmen und wurde zum zweiten mal als Vorsitzender gewählt. Erst mit der Generalversammlung 1998 endet seine Tätigkeit an vorderster Stelle.

Bis heute zeigt sich dabei wahre Kameradschaft. Wolfgang Kolbeck trat nicht ab, sondern nur einen Schritt zurück. Er war nach wie vor an der Entwicklung der Feuerwehr Bad Kötzting lebhaft interessiert, war in vielen Fragen ein Ratgeber, war immer zur Stelle wenn man ihn brauchte.

Dass ein derartiges Eintreten für eine Feuerwehr nicht spurlos vorübergeht zeigen die zahlreichen Auszeichnungen die Wolfgang Kolbeck in berechtigter Weise ob seiner Verdienste übereicht wurden.

  • Die Feuerwehr Kötzting ernannte ihn am Ehrenabend anlässlich der 125-Jahrfeier zum Ehrenvorsitzenden
  • Beim Jahrtag 1992 konnte er das goldene Ehrenkreuz für 40 jährige aktive Dienstzeit in Empfang nehmen
  • bei der Kommandantenversammlung 1997 würdigte der Deutsche Feuerwehrverband seine Arbeit mit dem Deutschen Feuerwehr Ehrenkreuz.


Wolfgang Kolbeck war:

 

  • ein Mitglied auf das Verlass war und auf dessen Hilfsbereitschaft man zählen konnte, der Geselligkeit lebte
  • ein Feuerwehrmann der die Hilfe am Nächsten vorlebte, aber auch Verantwortung in Führungspositionen übernahm
  • einen Bad Kötztinger, dem das Brauchtum am Herzen lag und dieses alljährlich als treuer Pfingstreiter erneuerte

 

Als Zeichen der Trauer rücken die Fahrzeuge der Feuerwehr Bad Kötzting mit Trauerflor aus.

Fotos: © Richard Richter - Feuerwehr Bad Kötzting (1), Alois Dachs (2-4)