B 3 - Rauchentwicklung im Gebäude

In einem Wohnhaus in Lederdorn kommt es vermutlich durch Selbstentzündung von ölgetränkten Lappen zu einem beginnenden Zimmerbrand im ersten Obergeschoss. Mit dem Stichwort Rauchentwicklung im Gebäude werden daraufhin die Feuerwehren Lederdorn, Bad Kötzting, Chamerau, Runding, Bärndorf und Staning sowie KBR Michael Stahl, KBI Marco Greil und KBM Florian Heigl von der Leitstelle alarmiert. Von Seiten den Feuerwehr Bad Kötzting rückt der Löschzug mit ELW 1, TLF 16/25, DLK 23/12 und LF 16/12 aus.

Vor Ort kann nach einer ersten Erkundung eine Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss ohne offenes Feuer zurückgemeldet werden. Durch Atemschutztrupps im Gebäude wird der Brand mit minimalem Wassereinsatz gelöscht und das Brandgut ins Freie gebracht. Ein Trupp der Feuerwehr Bad Kötzting unterstützt dabei die Brandbekämpfung, ein weiterer Trupp des LF 16/12 steht bereit. Mit Hilfe einer Steckleiter des TLF wird eine Abluftöffnung im ersten Obergeschoss geschaffen. Um den Rauch aus dem Gebäude zu bekommen wird anschließend am Eingangsbereich ein Drucklüfter eingesetzt. Nachdem mittels Wärmebildkamera erhöhte Temperaturen gemessen werden, wird eine Teilfläche des Bodenbelages geöffnet und dort letzte Glutnester abgelöscht. Ein Bewohner wird vom anwesenden Rettungsdienst vor Ort behandelt, muss jedoch nicht ins Krankenhaus. Nach rund 30 Minuten kann schließlich Feuer aus gemeldet werden. Die letzten Kräfte der Feuerwehr Bad Kötzting rücken nach circa 60 Minuten wieder ein.

Fotos: © Feuerwehr Bad Kötzting


Einsatzart Brand
Alarmierung Große Schleife 29 203
Einsatzstart 4. September 2020 07:45
Fahrzeuge Einsatzleitwagen
Tanklöschfahrzeug
Drehleiter mit Korb
Löschgruppenfahrzeug