22.11.2019

Wissenstest für Feuerwehranwärter im KBM-Bereich Bad Kötzting

Der Wissenstest für Feuerwehranwärter im KBM-Bereich Bad Kötzting wurde auch heuer wieder zentral im Feuerwehrzentrum Bad Kötzting abgehalten. Hierzu konnte Inspektionsjugendwart Christian Miefanger insgesamt 67 Jugendliche aus zehn Feuerwehren des KBM-Bereichs, sowie deren Ausbilder begrüßen.

Der diesjährige Test beschäftigte sich mit dem Themengebiet „Verhalten bei Notfällen“. Hierzu mussten die Anwärter einen vierseitigen Fragebogen bearbeiten und 50 Prozent der Fragen richtig beantworten. Je nach Stufe hatten die Teilnehmer 10, 20, 25 bzw. 30 Testfragen zu absolvieren.

Nachdem der Fragebogen abgeschlossen war, folgte der praktische Prüfungsteil. Hierbei mussten Teilnehmer der Stufe 1 einen Notruf absetzen und Teilnehmer der Stufe 2 zusätzlich dazu eine stabile Seitenlage durchführen. Für die Stufe 3 wurde das Auffinden einer bewusstlosen Person angenommen, inklusive des Absetzens eines Notrufes sowie einer stabilen Seitenlage. In der Stufe 4 mussten zudem Sofortmaßnahmen bei Kreislaufversagen  bzw. Schock beschrieben werden.

Die Fragen stellten für die gut vorbereiteten Jugendlichen keine Probleme dar, weshalb nach der Auswertung der Fragen allen Teilnehmern entsprechende Abzeichen in den Farben Bronze, Silber und Gold, sowie Urkunden für die Teilnehmer der Stufe 4 verliehen werden konnten.

Von Seiten der Feuerwehr Bad Kötzting nahmen mit Jonas Wiesinger, Thomas Rackl (jun.), Maximilian Früchtl, Selina Meidinger, Melanie Weiß, Alexander Neppl, Moritz Heigl, Leon Lommer und Martin Rabl neun Jungendliche am Wissenstest 2019 teil. Die Teilnehmer wurden von den Jungendwarten Johannes Brunner und Simon Miethaner, unterstützt von Thomas Schräml, ausgezeichnet vorbereitet und bestanden den Test mit Bravour. Die Feuerwehr Bad Kötzting bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei den Nachwuchskräften für die investierte Zeit sowie bei den Jugendwarten für die Ausbildung der Teilnehmer.

Fotos: © Feuerwehr Bad Kötzting