17.05.2019 - 21:56

Großbrand in einem Industriebetrieb in Roding

Ort: Roding, Ortsteil Mitterdorf

Straße: Josef-Mühlbauer Platz

Am Freitagabend kam es gegen 21:00 Uhr vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zum Brand einer Maschine in einem Galvanik- und Lackierbetrieb in Roding. Das Feuer konnte sich aufgrund der hohen Brandlast schnell ausbreiten, weshalb in kurzer Zeit nahezu die gesamte Produktionshalle in Flammen stand. Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde deshalb die Alarmstufen sehr schnell bis zum Stichwort "Brand Industriegebäude" sowie nochmals auf das Stichwort "Großbrand" erhöht. Vor Ort wurden durch mehrere Rohre im Außenangriff sowie über insgesamt drei Drehleitern (Roding, Cham und Nittenau) versucht das Feuer zu bekämpfen und ein Übergreifen auf angrenzende Hallen zu verhindern.

Aufgrund der gelagerten Gefahrstoffe wurden nach kurzer Zeit auch der ABC-Zug aus Cham und der Gefahrstoffzug sowie der GW Atemschutz/Strahlenschutz aus Furth im Wald alarmiert. Weiterhin wurde auch der HFS-Zug aus Waldmünchen zur Einsatzstelle beordert. Neben den Kräften der Feuerwehr war außerdem auch das THW sowie umfangreiche Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort.

Bedingt durch die gelagerten Chemikalien sowie die hohe Brandlast wurde bereits zu Einsatzbeginn ein massiver Schaumangriff vorgetragen. Dies machte größere Mengen an Schaummittel notwendig, weshalb auch ein WLF mit AB-Schaummittel der BF Regensburg nach Roding beordert wurde. Die Feuerwehr Bad Kötzting wurde in diesem Zuge als Teil der Dispogruppe Sonderlöschmittel/Schaum ebenfalls alarmiert und rückte mit TroTLF 24/48, GW-L1 mit Schaummittelreserve sowie LF16/12 mit Feuerwehranhänger Schaum-Wasserwerfer zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurden die Rodinger Kollegen dann mit zusätzlichem Schaummittel unterstützt. Nachdem der massive Schaumeinsatz gegen 23:00 Uhr Wirkung zeigte und das Feuer auf die Galvanikhalle beschränkt werden konnte, rückten die Kräfte der Feuerwehr Bad Kötzting bereits um 00:15 Uhr wieder an der Wachen ein.

Eingesetzte Kräfte: LF 16/12 (mit FwA-SWW), TroTLF 24/48-750, GW-L1 (mit Schaummittelreserve)

Fotos: © Feuerwehr Bad Kötzting