Feuerwehrausbildungsstätte Bad Kötzting

Entstehung und Funktion

Im Jahr 1993 wurde, ausgehend von der Feuerwehr Kötzting, eine Standortausbildung „Maschinist für Löschfahrzeuge und Tragkraftspritzen“ im Landkreis Cham eingeführt. Seitdem werden jährlich zwei Maschinistenlehrgänge angeboten (Frühjahr- und Herbstlehrgang) in denen pro Lehrgang rund 40 neue Maschinisten ausgebildet werden können.

Obligatorisch für jeden Maschinistenlehrgang ist seit der Einführung der Standortausbildung der Besuch einer Lehreinheit in der Ausbildungsstätte Bad Kötzting. Der Hauptausbildungsort bei einer gastgebenden Feuerwehr wechselt hingegen turnusgemäß zwischen den fünf Inspektionen des Landkreises. Im Herbst 2015 fand in diesem Rahmen der 50. Lehrgang seit Einführung der Standortausbildung statt. Beim Frühjahrslehrgang 2016 in Roding wurde die Marke von 2000 Lehrgangsteilnehmern seit der Einführung erreicht.

Bereits Ende der 90er wurden auch erste Planungen zur Verbesserung der Standortausbildung aufgenommen. Im Jahr 2006 konnte dann mit Unterstützung durch die Regierung der Oberpfalz, der Stadt Bad Kötzting und nicht zuletzt durch eine Kooperation mit der Feuerwehrregion Pilsen ein Erweiterungsbau an das bestehende Feuerwehrzentrum errichtet werden. Die hierbei entstandene Ausbildungsstätte verbessert die Maschinistenausbildung im Landkreis Cham deutlich. Erstmalig im Inspektionsbereich Bad Kötzting wurde hierbei auch mit dem Nachbarland kooperiert. Durch diese Zusammenarbeit trägt die Ausbildungsstätte deshalb den Namen „Grenzüberschreitende Feuerwehrausbildungs-und Kommunikationsstätte“.

Im Erdgeschoss finden nunmehr die praktischen Schulungen und Ausbildungen statt. Hier sind auch weitere Ausbildungsstationen zu den Themenbereichen Brandschutz und technische Hilfeleistung entstanden. Im Obergeschoss können in einem großen Lehrsaal die theoretischen Unterrichtseinheiten stattfinden sowie Schulungen und Besprechungen abgehalten werden. Durch ein Zentrallager im Untergeschoss kann zudem eine Vielzahl an praktischen Lehrmitteln vorgehalten werden. Die Freiflächen rund um das Feuerwehrzentrum bieten diverse Wasserentnahmestellen sowie großzügige Aufstell- und Parkmöglichkeiten für die teilnehmenden Feuerwehrfahrzeuge.

 

Ausstattung

Die zur Verfügung stehende Ausstattung und die Ausbildungsmöglichkeiten können in die Bereiche Maschinistenausbildung, vorbeugender und abwehrender Brandschutz sowie technische Hilfeleistung unterteilt werden. Die Übungsmöglichkeiten in diesen Bereichen werden in den folgenden Beiträgen detailliert vorgestellt:

 

Ausbildungsmöglichkeiten für Maschinisten

  • Saugbrunnenanlage
  • Wasserentnahmestellen (Saugstellen, Ober- und Unterflurhydranten)     
  • Diverse Schulungsschnittmodelle und fachbezogene Unterlagen

Mehr…


 

 

Ausbildungsmöglichkeiten Bereich Brandschutz

  • Steigleitung "nass" und "trocken" mit Entnahmestellen
  • Schulungsbrandmeldeanlage
  • Rauchabzugsöffnungen für Drucklüfterschulungen
  • Schaumtrainer der Versicherungskammer Bayern                                

Mehr…


 

 

Ausbildungsmöglichkeiten Bereich Technische Hilfeleistung

  • Baugrube zur Übung von Gruben- und Tiefbauunfällen
  • Verbindung ins Kellergeschoss zur Übung von Schachtrettungen
  • Anschlagpunkte für Greifzugschulungen

Mehr…